Animationen

ANIMIERTE KARTEN – WIND UND WETTER VISUELL DARGESTELLT

earth.nullschool.net
Meine Wahrnehmung für neue, innovative und ästhetisch schöne Darstellungen von Wind und Wetter begann 2013 mit der Website
earth.nullschool.net von Cameron Beccario. Hier werden die GFS-Wetterdaten, Meeresströmungen, Wellen, Partikel, etc. in animierten Schweifen über eine Weltkarte projeziert. Die Karte kann nahezu beliebig bewegt und gezoomt werden. Ein Klick auf die Karte öffnet die Wetterinfo zu diesem angeklickten Spot.
Damit längst nicht genug. Klickt man auf den Begriff "earth" links auf der Seite, öffnet sich ein Menü, in dem Prognosezeitpunkt, Höhenschichten, Druckniveaus/Geopotentiale, etc. eingestellt werden können. Da schaut man doch z.B. gerne mal auf 250hPa, wie der Jetstream fließt oder saust um die Welt und sieht sich den Wind z.B. an Australiens Kitespots an…

Darüber hinaus ist das Informationspotential sehr groß, wenn man sich in die Tiefe von Nullschool begibt. Allein z.B. die Wahl der Kartenprojektion läßt gewahr werden, daß es mehr als die typische Azimutal- oder Zylinderprojektion gibt.
Schaut mal in das
Impressum, dort sind die Quellen für die umfangreichen unterschiedlichen Darstellungen, Optionen und Parameter angegeben.

Insgesamt eine wunderbare Darstellung großräumiger Wetterzusammenhänge.


 

 

windfinder.com
Seit Juli 2017 bietet windfinder.com zusätzlich zum bekannten Angebot auch eine animierte Kartenansicht der Windvorhersagemodelle Forecast (GFS) und Superforecast (WRF) als Overlay über zoombaren Landkarten zu unterschiedlichen Zeitpunkten an. Darin sind die Vorhersagedaten in Farbflächen und in dynamischen Strömungspfeilchen visualisiert. In der Karte sind die windfinder-spezifischen Mess- und Vorhersageorte als Kreise zu sehen und für die lokale Vorhersage anwählbar.

Die Strömungsanimation gibt einen schönen überregionalen Gesamteindruck, der bei der persönlichen Vorhersage hilfreich sein kann, da man u.a. sieht, wie großräumig das Windgebiet ist, wie großräumig die überregionale Windrichtung daherströmt, wie sich Windrichtung und -stärke entwickelt, usw.

In den neuen Karten kann das Datum und den Zeitpunkt für die Vorhersage eingegeben werden. Mit Schaltflächen links/rechts +/-3h oder +/-1h wird die Vorhersage Schritt für Schritt angezeigt. Daneben können die Wetterparameter Wind und Temperatur in den beiden Wettermodellen ausgesucht werden. Vorhersagestandorte können nach verfügbaren Funktionen gefiltert werden. Spots mit Wellenvorhersage zeigt beispielsweise nur Spots auf der Karte an, für die die Wellenvorhersage zur Verfügung steht. Wie gewohnt können Sprache und persönlich bevorzugte Einheiten für Windgeschwindigkeit, Temperatur, etc. individuell eingestellt werden.

Für uns Kitesurfer läßt sich damit gut voraussagen, ob sich die Anfahrt zu einem Spot lohnt und ob der Wind dann auch den gewünschten Zeitraum besteht.

 

 


windy.com
2014 entwickelte der Kitesurfer, Helicopter- und Jetpilot "Ivo" als kreativer Programmierer den Beccario-Code weiter und plazierte die Website
www.windyty.com mit weitaus umfangreicheren Vorhersagemöglichkeiten, als man bis dato von Wettervorhersagen gewohnt war.
Unterschiedliche Höhenschichten, Mehrtagesvorhersagen, GFS-, ECMWF- und NEMS-Modell-Wahl, Zeitstrahl stündlich/3-stündlich per Pfeiltaste, Luftdruck, Feuchtigkeit, Bewölkung, Niederschlag, etc. als Layer-Optionen. Wunderbar, um sich darin zu verlieren.
Klickt man in die Karte, erhält man einen Marker mit Spotvorhersage, der dann verschoben werden kann und on-the-fly den punktgenauen Vorhersagewert generiert. Das ganze ist dann noch zoombar und mit unterschiedlichen Kartenansichten unterlegbar, so dass wir eine perfekte Übersichtsdarstellung für jede Anwendung Fliegen, Kitesurfen, Segeln, Surfen, Rasenmähen, etc. finden.
Beim Klick auf "Detaillierte Vorhersage für diesen Ort" erhälst Du ein Fenster mit vielen weiteren Infos. Darin auch ein Meteogramm der Wetterdaten von meteoblue, Wind und Wellen, Webcams, etc.
Unter "Werkzeuge" läßt sich noch allerhand entdecken: Distanzmessung, Standortfindung, Wetterarchiv/Historie, Favoriten und App.
Das kleine Flugzeugsymbol blendet Flugplätze und deren Meßwerte mit Zeitpunkt ein.

Wichtig zu berücksichtigen ist die Unterscheidung der beiden Wettermodelle GFS und NEMS mit ihren unterschiedlichen Rasterweiten 22 km und 4 km, sowie ECMWF mit 9 km. Sinnvoll ist auch der Modellrechenzeitpunkt unter "Info". Die schönste Darstellung nutzt uns nicht viel, wenn sie viele Stunden alt ist. Das gilt nicht nur bei windy.com
Ähnliches gilt auch für die Zukunft – NEMS-Daten zeigen die nächsten drei Tage im voraus an, GFS sogar bis zu 16 Tage. Aber bekanntlich wird die Vorhersage immer ungenauer, je weiter sie in die Zukunft reicht. Für eine Mittelfristvorhersage von 3-4 Tagen ist das ECMWF-Modell bekanntermaßen gut. Und weiter als eine Woche entspricht oft eher einem Blick in die Glaskugel.

2016 wurde der ursprüngliche Name windyty geändert in windytv, dann im Jahr 2017 in den Namen windy.com – wie es weitergeht in der Namensfindung wissen wir hier noch nicht, deshalb bleiben bei uns die Einträge in den Texten vorerst meistens bei windy.com und wir sind gespannt auf die nächste Namensänderung…

 


 

 


ventusky.com
Die oben genannten animierten Wetterseiten haben schnell den Look für Wettervorhersagen geprägt und finden weitere Anhänger. Dazu gehört auch
www.ventusky.com vom tschechischen InMeteo, siehe www.in-pocasi.cz
Wundert Euch nicht, auf den ersten Blick sieht es ähnlich wie windytv.com aus und bietet dennoch Unterschiede und andere Darstellungsoptionen – bei den Darstellungsoptionen fängt die Unterscheidung schon an, die Seite ist über viele Erklärparameter individuell einstellbar und hält ausführliche Bedieninformationen bereit.

Bei ventusky.com werden sogar drei Wettermodelle visualisiert – GFS, ICON und GEM aus Kanada (siehe auch die Fördekiter-Wettermodellerklärung). Alle Modelle sind bereits auf der obersten Ebene anklickbar und somit einfach zu vergleichen. Je ähnlicher die Vorhersagen in den einzelnen Modellen sind, desto eher könnte das vorhergesagte Wetter auch eintreten.
Mouseover bei Ventusky bedeutet z.B. Temperaturangaben direkt und punktgenau. Das selbe gilt für die Anklickparameter Niederschlag, Bewölkung, Wind, Windböen, Luftdruck, Schnee, Nullgradgrenze in der Höhe. Interessant ist das Parameter CAPE, das mit der Einheit J/kg zeigt, wo in der Atmosphäre aktuell Energie in Form von Wärme und Feuchtigkeit vorhanden ist, die sich in Gewittern entladen könnte.

Beim Klick in die Karte wird der Ort/die Orte in der Nähe angezeigt und mit einem sidebar für jeden Ort der Erde die erweiterten Wetterangaben, die aktuellen Sonne- und Mondphasen, Wetterdaten, Meßwerte, Webcams, etc. anzeigen! Für Fotografen interessant könnte der Sonnenstand in Winkelgrad über dem Horizont sein.

Aufgrund der Beobachtung und Benutzung von windy.com und dessen stetiges Wachsen und Erweitern vermute ich, daß auch ventusky.com es sich nicht nehmen läßt, weitere Möglichkeiten und Optionen hinzuzufügen. Man darf gespannt sein.