Wackerballig

Wackerballig geht am besten bei WNW bis N, je nördlicher desto besser. Parken kann man direkt am Spot, das ist richtig Luxus. Allerdings sind an guten Tagen die Parkgelegenheiten ausgereizt, bitte Rücksicht nehmen auf andere Strandgänger und auf die Nutzer der Segelmarina direkt am Spot. Aufbauen kann man auf einer kleinen Wiese am Wasser oder dem schmalen Srand. Und da es in Wackerballig einen riesigen Stehbereich gibt, kann man zum Starten gut ins Wasser gehen.
Der lange Steg zum Segelhafen teilt den Spot in die Bucht im Süden und in das Revier im Norden. Falls man bei Westwind im Norden der Marina Höhe verliert, klebt man bald am Ufer. Bei den Bäumen nördlich vom Spot hört der Strand auf und das Ufer besteht aus Böschung und Steinen zur Uferbefestigung – nicht sonderlich geeignet zum Anlanden! Da man aber auch dort im Wasser noch weit raus stehen kann, ist es nicht so problematisch, rechtzeitig zu stoppen und Uferkollision zu vermeiden. Achtung, am Ufer verläuft ein Wanderweg, daher immer genug Abstand halten, um niemanden zu gefährden, vielen Dank!
Falls man bei NW-Wind Richtung Süden Höhe verliert, gerät man schnell in Konflikt mit der Brücke des Segelhafens. Auch da besser Abstand halten!
Die südliche Seite vom Segelhafen ist eine lange Bucht bis zur Marina Gelting, in der es flach bis sehr flach ist, oft läuft sie leer, dann geht es halt etwas weiter draußen los mit kitebarer Wassertiefe.

Wenig Wasser im südlichen Teil ist allerdings von Vorteil, da dort eh wenig Ufer zum Landen besteht, also Starten und Landen – wenn möglich – vor dem Ufer und im flachen Wasser erledigen.
Weiter im Norden beginnt das Naturschutzgebiet "Geltinger Birk", dass auch wasserseits nicht betreten oder befahren werden darf! Bitte vor Ort erkundigen, wie weit der Kitebereich nach Norden reicht, siehe auch Karte unten auf dieser Website.

 

 

NATURSCHUTZGEBIET GELTINGER BIRK

Bitte beachtet, dass am Ende des befestigten Ufers nordöstlich vom Spot das Naturschutzgebiet Geltinger Birk beginnt. Dort bitte nicht Kitesurfen und sich an die Spielregeln in Sachen Natur- und Vogelschutz halten, siehe auch unter dem Menüpunkt Verhalten, vielen Dank!

Eine Information des Fördekiter e.V. beschreibt die Regelung mit dem Naturschutzgebiet Geltinger Birk:

Auf der linken Seite der Grafik seht ihr eine Darstellung der Region um den Start-/Parkplatz (roter Punkt). Südlich/links vom Steg zur Marina ist die Kitesurfbucht. Direkt vor dem Standpunkt ist der Badebereich, aus dem man nach Norden herausfährt zum Kiten und Windsurfen.

Wichtig zu beachten ist das Naturschutzgebiet Geltinger Birk im Norden, siehe rechte Seite Grafik. Als Landmarken für die Reviergrenze nach Norden kann man den Knick im Küstenverlauf betrachten oder spätestens an der gedachten Linie von der Hütte am Ende des Küstenwegs zum Leuchtfeuer Kalkgrund nicht weiterfahren. Naja, diese Linie ist schwer ausfindig zu machen, nehmt einfach die Hütte als nördlichste Landmarke, damit fährt man gut. Falls ihr in den Brackwasserbereich Geltinger Noor blicken könnt, seid ihr viel zu weit nördlich unterwegs und bereits im Narurschutzgebiet. Umdrehen, danke!

Anfahrt und Spot

Der Meteoblue-Regenspotter (Kreisegrafik) zeigt die potenzielle Regenverteilung um den Spot herum im Umkreis von 15km. Mehr Wind und Wetter von Meteoblue findet Ihr direkt dort auf den Webseiten.
meteoblue

 

 

 

Für Wackerballig habe ich weit und breit keine Stationsmeldungen gefunden, Windfinder ist da offensichtlich auch nicht fündig geworden. Deshalb hier nur die Vorhersagen, dafür aber drei Tage im Voraus.

 

WIND- UND WETTERVORHERSAGEN FÜR FÖRDE UND KITER

Woher kommt der Wind? Wie stark wird er werden? Wie lange hält er an? Wie wird das Wetter? – Diese essentiellen Fragen in unserem Sport werden hier bei den Fördekitern bei jedem Wind und Wetter beantwortet und noch viel mehr!

HIER GEHT ES ZU DEN FÖRDEKITER-VORHERSAGEN